Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Bezahlung

Die Bezahlung erfolgt in bar nach der abgeleisteten Trainingsstunde oder nach Absprache am Ende eines jeden Monats per Überweisung innerhalb 10 Tagen ab Rechnungsdatum auf das Konto:

Sparkasse Radolfzell-Singen
Konto 4142378
BLZ 692 500 35
IBAN: DE34692500350004142378
BIC:SOLADES1SNG

2. Vorgespräch/Anamnese

Die Trainerin behält sich das Recht vor, das Training abzulehnen. Das Vorgespräch stellt keine Vertragsbindung dar.

3. Terminabsagen

Werden Termine nicht 48 Stunden vor Beginn der Einzelstunde abgesagt, fällt eine Ausfallgebühr in Höhe von 25 € an.

4. Krankheit/Ausfall der Trainerin

Bei Krankheit/Ausfall der Trainerin werden die Trainingsstunden selbstverständlich nachgeholt.

5. Haftung

Die Trainerin der Hundeschule Hundefairhalten haftet nicht für Schäden, die während des Trainings vom Hundehalter und/oder seinem Hund herbeigeführt werden.

Die Trainerin der Hundeschule Hundefairhalten, Nadine Amann, haftet auch nicht für Schäden, die von Dritten und/oder ihren Hunden herbeigeführt werden.

Eine gültige Hundehaftpflicht ist Voraussetzung für die Inanspruchnahme einer Leistung der Hundeschule Hundefairhalten.

Der Kunde ist verpflichtet, vor der ersten Ausbildungseinheit die Hundeschule Hundefairhalten über aktuelle Erkrankungen, Verhaltensauffälligkeiten, übermäßige Aggressivität oder Ängstlichkeit seines Hundes zu informieren.

Darüber hinaus versichert der Kunde, dass sein Hund frei von ansteckenden Krankheiten ist. Es dürfen nur gesunde Hunde teilnehmen, die über den allgemein anerkannten Impfschutz, insbesondere gegen Tollwut, Hepatitis C, Leptospirose, Parvovirose, Staupe und Zwingerhusten, verfügen. Der Kunde hat auf Verlangen den Impfpass des Hundes oder eine entsprechende veterinärärztliche Bescheinigung vorzulegen. Es können nur Hunde teilnehmen, die über einen vollen (bei Welpen: altersgemäßen) Impfschutz verfügen.

6. Garantie

Da es sich bei Hunden um Lebewesen handelt, ist es unmöglich eine Garantie auf das Training zu geben. Weiter hängt der Erfolg des Trainings auch immer von den Hundehaltern ab.

7. Rücktrittsrecht des Hundehalters/der Trainerin

Der Hundehalter kann das Training jeder Zeit abbrechen und ist nicht an die Hundeschule Hundefairhalten gebunden, abgeleistete Stunden werden jedoch voll bezahlt.

Eine Übertragung eines Kurses/ Trainings auf Dritte ist grundsätzlich nicht möglich. Die Trainerin kann jederzeit und ohne Einhaltung einer Frist vom Vertrag zurücktreten, wenn der Hundehalter grob fahrlässig mit seinem Hund umgeht, dies beinhaltet jede Form von aversiven Maßnahmen wie körperliche und psychische Gewalt, Leinenrucke, Nackenschüttler, Sprühhalsbänder, Stromreizgeräte, Würger, Kettenwürger, Kettenhalsbänder, Stachelwürger, Schnauzgriffe, Geschreie, Alpharollen, Unterwerfungsgesten, etc. der Hundehalter nicht gemäß der vereinbarten Trainingsmethode arbeitet, wie zum Beispiel die Anwendung von den oben beschriebenen aversiven Maßnahmen oder sich nicht an die jeweils in der Trainingsstunde besprochenen Anleitungen hält.

8. Dauer und Preise einer Trainingseinheit

Eine Einzelstunde beträgt 54,00 Euro. Die Abrechnung erfolgt im 15 Minuten-Takt.

Bei anderen Veranstaltungen wie z.B: Workshops, Seminaren, Gruppenstunden/kurse, Welpenspielgruppen, Sozial-Spaziergängen und anderem werden die jeweils auf der Homepage angekündigten Preise fällig.

Die Trainerin behält sich das Recht vor, eine Trainingseinheit auch zu verkürzen, wenn dies im Sinne des Hundes liegen sollte, oder auch ein zu hoher Stressfaktor des Hundes zu Grunde liegt.

Bei Anfahrten wird generell ein Kilometergeld in Höhe von 0,50 € pro gefahrenen Kilometer berechnet.

9. Sonstiges

Das Trainingstagebuch, E-mails und andere Ausbildungsunterlagen die von der Hundeschule Hundefairhalten ausgehändigt werden, sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung in keiner Form weitergegeben oder vervielfältigt werden.

10. Akzeptanz der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Mit der Unterschrift dieses Dokuments bestätigt der Vertragspartner/Hundehalter, dass er die allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen, verstanden und akzeptiert hat.

11. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt.